Historie

Es gibt viele Geschichten um die geheimnisvolle Wu Mei. Sogar über ihren Namen gibt es Meinungsverschiedenheiten. Zuverlässige Quellen oder schriftliche Aufzeichnungen gibt es wohl nicht. So ist und bleibt sie ein Mysterium.

Quelle: Youtube

Wu Mei, Ng Mui auf Kantonesisch, ist der Name der legendären Nonne aus dem Shaolin Temple. Klar scheint, sie spielte eine bedeutende Rolle in den Kampfkünsten des südlichen Shaolin. Die folgende Geschichte stammt aus der mündlichen Überlieferung von Großmeister Chee Kim Thong, dem Kung Fu Bruder von Großmeister Yap Cheng Hai. Großmeister Yap Cheng Hai ist der Vater von Yap Boh Heong.

Der Legende nach war Wu Mei Mitglied des Ming Hofes. Sie soll die Tochter des Generals gewesen sein. Als die Manchus die Macht übernahmen, war es üblich, die gesamte Familie des vorherigen Kaisers und dessen Getreuen abzuschlachten. So sollten Aufstände und Rebellionen verhindert werden.

Ihre Henker hatte Mitleid mit Wu Mei und anstatt ihr den Kopf abzuschlagen, hackten sie ihr einen Arm ab und ließen sie gehen. So hatten man genügend Blut als Beweis, dass die Enthauptung durchgeführt wurde.

Wu Mei überlebte und landete im südlichen Shaolin. Einige sagen, sie habe einige Zeit in Wudang verbracht, einem Zentrum für Daoismus und verwandte Kampfkünste. Als sie im südlichen Shaolin ankam, war ihr Kung Fu bereits auf hohem Niveau. Zu dieser Zeit gab es viele Rebellengruppen gegen die Qing. Aufgrund der Verfolgung durch die Qing Armee flohen viele der Rebellen nach Süden, um in der Nähe des südlichen Shaolin Tempels Zuflucht zu suchen.

Schließlich schickte der Qing Kaiser, aus Angst vor der wachsenden Macht des südlichen Shaolin, ein Heer um es zu zerstören. Viele Mönche wurden getötet und der Tempel bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Wu Mei war einer der fünf Ältesten, die das Massaker überlebten und entkamen.

Laut der mündlichen Überlieferung von Großmeister Chee Kim Thong, lernte er die Kampfkunst von Wu Mei von einem Meister namens Yang Yuek (kantonisisch Yeung Yoke) in Putian, Fujian. Zu diesem Zeitpunkt war GM Chee Kim Thong noch Teenager und hatte bereits Wuzuquan (5 Ahnen Boxen) gelernt. Yang Yuek war ein sehr schmächtiger Mann, etwa 160 cm groß und etwa 60 kg schwer. Er hatte enorme Kraft und den Ruf, dass kein Gegner ihm näher als auf drei Schritte kommen konnte.

Chee Kim Thong kam nach Malasia und lehrte Wu Mei Yap Cheng Hai, seinem ersten Schüler und Vater von Yap Boh Heong. Yap Cheng Hai brachte seinem Sohn Boh in den 70er Jahren die Kunst Wu Mei bei. Boh übte fleissig die Wu Mei Formen, ohne jedoch sie vollständig zu verstehen, wie er meint. Erst 2006 kam für ihn der Durchbruch. Bis heute verbessert er seine Fähigkeiten in dieser Kunst.

Die Kunst von Wu Mei

Our moves are not pretty to look at, but they’re extremely practical. Better not display your Wu Mei forms, others will fail to understand, and they’ll laugh at you!

Grandmaster Chee Kim Thong

Der junge Yap Boh Heong zeigt die Wu Mei Form

Neuere Einblicke

Quelle: Youtube

Shifu Lyndon Ousten ist einer der wenigen, der die Kampfkunst von Wu Mei übt und diese Form ebenfalls beherrscht. Ich konnte mich von seinen Fähigkeitern persönlich überzeugen.

Externer Link zu learnwumei.com

Fünf Ahnen Boxen mit Großmeister Yap Boh Heong

Yan Shou Gong, The Art of Longetivity

Yap Boh Heong

Vielleicht gefällt dir auch das:

BosnianDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish