Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie.

Nietzsche

Zur Frage was ist Qi Gong hatte ich vor geraumer Zeit einige Videos von Shifu Shi Heng Yi verlinkt. Genauso wichtig ist die Frage, warum Qi Gong. Die kürzeste Antwort lautet, weil es mir guttut. Nie fühlte ich mich besser, nie jünger, nie ausgeglichener, nie entspannter und nie gesünder. Ich denke da ist noch „Luft nach oben“. Mein Ziel: Langes Leben ohne Leiden.

Die vielleicht älteste Person der Geschichte

Li Ching Yuen wurde Berichten zufolge 256 Jahre alt und war möglicherweise die älteste Person in der Geschichte.

Das Geheimnis für ein gesundes und langes Leben, sagte er, liege in seiner täglichen Praxis von Qigong, Meditation und Ernährung, die hauptsächlich aus Kräutern besteht. Der Geisteszustand spiele eine große Rolle für die Qualität sowie die Länge des Lebens. Mit innerer Ruhe könne man mindestens ein Jahrhundert leben, so Li Ching Yuen.

Li begann seine Karriere als Kräuterkundler im Alter von nur 10 Jahren und ernährte sich für den Rest seines Lebens hauptsächlich aus Kräutern, Goji-Beeren, Lingzi, wildem Ginseng, He Shoo Wu, Gotu Kola und Reiswein.

Im Alter von 71 Jahren trat er 1749 als Kampfkunstlehrer in die chinesische Armee ein. Es ist schwer zu glauben, dass ein 71-jähriger Mann in der Lage sein würde, sich an einer so körperlich anstrengenden Aktivität zu beteiligen. Li war aber in weitaus besserer Verfassung als seine jüngeren Auszubildenden.

Er war ein beliebtes Mitglied seiner Gemeinde und heiratete Berichten zufolge 23-mal und zeugte dabei etwa 200 Kinder.

Kaum zu glauben, aber angeblich kannte er einen älteren Mann. Einer seiner Schüler behauptete, Li habe einmal einen 500 Jahre alten Mann getroffen, der ihm wichtige Qigong-Übungen beigebracht und ihm eine spezielle kräuterreiche Ernährung gezeigt habe, die Menschen helfen könne, ein außergewöhnlich langes Leben zu führen.

Viel Bewegung, gute Ernährung und ein ruhiger Geist ist der Schlüssel. Das ist längst kein Geheimis mehr und die wissen das.

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.

Johann Wolfgang von Goethe, buch Wilhelm Meisters Wanderjahre

Man muss nicht gleich nach einem 250 Jahre langen Leben streben. Die Leichtigkeit, die nach ein paar Monaten regelmäßiger Qi Gong Übungspraxis in den Alltag einzieht, würde den meisten bereits sehr guttun.

Potential sehe ich insbesondere bei meiner Meditationspraxis und meiner Ernährung.

58 Jahre jung

Solche Bewegungen und Position waren mir vor vier Jahren noch fremd. Heute sind sie Alltag. Ich möchte jede und jeden ermuntern mehr für sich zu tun. Das wäre eine Voraussetzung, um mehr für andere tun zu können.

Viel Freude beim Qi Gong.

Veranstaltungen

Yan Shou Gong, die Kunst der Langlebigkeit

Die Fünf Elemente Küche von Mike Morel

Vielleicht gefällt dir auch das:

BosnianDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish