Tai Chi Chuan

oder auch Taijiquan ist eine alte chinesische Heilmethode, Meditationsform, Bewegungs- und Kampfkunst. Sie ist geprägt von langsamen, sanften und weichen Bewegungen, in Verbindung mit einer entspannten Bauchatmung. Die Übungen werden sehr achtsam ausgeführt.

Die Bewegungen des Tai Chi Chuan können in den Partnerübungen dynamisch und schnell angewendet werden. Im Wu Tai Chi Chuan nach Ma Jiangbao lernt man, wie man die innere Kraft Chi (Qi) durch die Wirbelsäule und alle Gelenke locker und spiralförmig bewegt. Mit der Zeit öffnen sich so die Meridiane (Energiebahnen).

Regelmäßig geübt kann ohne Anspannung und ohne Kraftaufwand Energie (Chi/Qi) entwickelt werden. Geist, Seele und Körper werden geschmeidig und leicht beweglich. Das ganze Wesen wird entspannt und gleichzeitig hellwach. Der Atem kann frei fließen und das Chi/Qi durchströmt gleichmäßig alle Organe und Meridiane (Energiebahnen).

Sifu Jürgen Meyer

Sifu Jürgen Meyer wurde nach jahrelanger Praxis in verschiedenen Kampfkünsten ab 1989 direkt von Meister Ma Jiangbao in Tai Chi Chuan unterrichtet. 2008 wurde er als persönlicher Schüler (Tudi) in die Wu-Familie aufgenommen. 2016 verstarb Meister Ma Jiangboa.

Sifu Jürgen leitet das Dao Zentrum in Völklingen und unterrichtet seit Mitte der 90er Jahre.

Ich erlebte Sifu Jürgen als großen Meister und außerordentlich kompetenten Lehrer. Bemerkenswert ist seine Art der Vermittlung dieser Kampfkunst, kombiniert mit seinem buddhistischen Hintergrund. Sein freundliches, von Klarheit und Weisheit geprägtes Wesen ist einmalig.

Mir war es und wird es zukünftig eine Freude und Ehre sein unter seiner Leitung zu praktizieren (so ich willkommen bin).

Einblick in die Kursleiterausbildung

Aktuell besuche ich die Kursleiterausbildung. Hier ein Einblick:

Mehr Infos unter (externer Link) https://wu-taichi-saar.de/

Vielleicht gefällt dir auch das:

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.